Okt 26

Wie beauftrage ich einen Motion Designer?

Du bist Geschäftsführer, Art Director in einer Werbeagentur oder selbständiger Kommunikationsdesigner und kennst das bestimmt: Du oder dein Kunde benötigt ein Animationsvideo für z.B. die Markeneinführung einer neuen Dienstleistung, eines Produkts oder sonstiges.

In diesem Fall gibt es dann zwei Optionen:

  1. Man hat das nötige Know-How bzw. Skills um das Projekt selbst zu realisieren. Was je nach Projektumfang und Größe manchmal recht schwer zu bewerkstelligen wäre.
  2. Oder man beauftragt einen Spezialisten in 2D oder 3D Animation für die Realisierung des Projekts: Einen Motion Designer oder eine Motion Design Agentur.

Sagen wir mal du entscheidest dich für Option 2) und beauftragst einen Spezialisten.

Die Vorbereitung: Worauf muss man achten?

Als Videospezialist ist der Motion Designer Ansprechpartner in Sachen Storytelling, Bildsprache, Machbarkeit/ Technik und Produktionsdauer. Er sollte deshalb so früh wie möglich zum Videoprojekt hinzugezogen werden um Komplikationen bei der Produktion vorzubeugen. Je nachdem welche Anforderungen dein Videoprojekt hat und was für eine solltest du darauf achten das du noch einen Texter, einen Sprecher, einen Illustrator, einen Sounddesigner und einen Art Director für das Videoprojekt hinzuzuziehen musst. Denn in den meisten Fällen arbeitet ein Motion Designer nie alleine und deshalb wird er dir wahrscheinlich eine geeignete Auswahl an Partnern für das Videoprojekt vorschlagen können. Sollte er das nicht machen solltest du dich erkundigen wie der genau Projektverlauf strukturiert ist und wer welche Aufgaben übernimmt damit es am Ende des Projekts keine bösen Überraschungen gibt.

Das Briefing

Vorbereitung ist alles. Für eine erfolgreiche Kommunikation (siehe hier) gilt es, vorhandene Informationen zu sammeln und in einem Briefing zusammenzufassen. Das sollte zumindest folgende Eckpunkte beinhalten:

  1. Wer ist der Absender des Videos.
  2. Was ist das Kommunikationsziel des Videos.
  3. Geplanter Einsatzort des Videos
    • Internet/Messe/usw
    • regional/international
  4. Gibt es ein Corporate Design Manual?
  5. Welche Tasks sollen übernommen werden, d.h. volle Produktion (Konzept, Design, Animation) oder nur die Übernahme von Teilbereichen (z.B. Animation)
  6. Wenn vorhanden
    • Budgetrahmen
    • Einschränkungen (z.B. Ton ja/nein)

Die Auswahl: Freelance Motion Designer oder Motion Design Agentur?

Es gibt heutzutage genug Möglichkeiten einen kompetenten Partner für dein Videoprojekt zu finden z.B. Google, dasaugeDesignmadeingermanyBehance, Xing, Linkedin, Facebook, Vimeo, Youtube, Empfehlung durch Geschäftspartner oder das Netzwerk. So gibt es den Freelance Motion Designer, also eine One-Man-Show der viele Kompetenzen in einer Person vereint und dich von Anfang bis Ende deines Videoprojekts begleitet. Wie der Projektverlauf bei mir stattfindet findest kannst du in diesem Artikel nachlesen. Weitere Details zum Erklärvideos findest du hier.

Oder die Motion Design Agentur (z.B. Keenly), die oft ein breiteres Spektrum abbilden kann und aus mehreren Spezialisten wie Projektmanager, Art Director, Illustrator, Storyboardartist, Texter, Motion- und Sound Designer besteht. Damit kann sie oft alles Inhouse lösen, während die One-Man-Show mit externen Dienstleistern arbeiten muss. Hier solltest du projektbezogen entscheiden welcher Weg/ Lösung für dein Videoprojekt am besten ist. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, die individuell geprüft werden müssen.

Das Fazit:

  1. Hol den Motion Designer von Beginn an des Videoprojekts mit ins Boot!
  2. Sei vorbereitet. Mit einem Briefing. Kenne deine Zielgruppe und den Inhalt den du im Videoprojekt kommunizieren möchtest. Bei den restlichen Dingen wie z.B. Videostyle, Produktion, Kosten, Sprecher und Verbreitung des Videos unterstützt dich dein Videoprojekt-Partner.
  3. Freelance Motion Designer oder Motion Design Agentur? Wer passt zu dir und deinem Projekt?
  4. Welche Aufgaben soll dein Videoprojekt-Partner und welche willst du übernehmen?
  5. Sei offen für Vorschläge: Deine Videoprojekt-Partner ist ein Experte für die Umsetzung des Videos und du bist der Experte für die Inhalte und die Zielgruppe!
  6. Hör auf deinen Bauch: Am Ende muss die Chemie zwischen dir und deinem Projektpartner stimmen, nur so könnt ihr zusammen ein wirklich tolles Videoprojekt realisieren.

 

Und? Neugierig geworden? Wenn du mehr erfahren willst, schau dir gerne meine weiteren Artikel an oder melde dich einfach direkt bei mir unter info@b-dronka.com oder 01744084395. Ich freu mich, von dir zu hören.